Kredite oder doch Darlehen - Gibt es da ein Unterschied?

Die Laufzeiten sind sehr unterschiedlich. Von kurzfristigen Krediten wird gesprochen, wenn die Laufzeit bis zu einem Jahr ist. Bei Krediten bei einer Laufzeit von bis zu fünf Jahren sprechen wir von mittelfristigen Krediten und von langfristigen Krediten sprechen wir, wenn die Laufzeit über fünf Jahre ausgelegt ist. Die Darlehensverträge, auch eine Form vom Kredit, werden mit höheren Kreditsummen und längeren Laufzeiten abgeschlossen werden.

Hier die gängigsten Kredite in der Übersicht

Ratenkredit bzw. Konsumkredit

Ein Konsumkredit, auch Konsumentenkredite genannt ist eine mittelfristige Finanzierungsform, welche oft zweckgebunden ist. Es dient hauptsächlich nicht-gewerblichen, rein privaten Zwecken. Da es bei den Kreditinstituten unterschiedliche Zins­konditionen gibt, ist es vorteilhaft, sich von einem unabhängigen Fachmann, beraten zu lassen, der die Übersicht der Banken und Ihre Konditionen im Auge behält, um so ein günstiges Kreditangebot zu erstellen. Als Voraussetzung für ein Konsumkredit ist eine positive Schufa-Auskunft, ein regelmäßiges Einkommen bei einem festen Arbeitsverhältnis. In Fällen, zum Beispiel wenn die Bonität nicht ausreicht, kann eine Bürgschaft angefordert werden.

Beamtenkredit

Um einen Beamtenkredit zu erhalten ist es eine Grundvoraussetzung, dass derjenige unkündbar ist. Dieses ist der Fall bei Beamten, Lehrern, Polizisten und Angestellten des öffentlichen Dienstes, der Feuerwehr und der Justiz. Im Vergleich zum Konsumkredit ist der Zinssatz hier niedriger auch bei längeren Laufzeiten.

Sofortkredit

Ein Sofortkredit ist keine Kreditart, sondern es handelt sich hierbei nur um die zeitliche Abwicklung eines Kredites. Die Bearbeitung ist viel kürzer und man erhält schneller das benötigte Geld. Sobald die Zusage erfolgt wird der Kredit ausgezahlt.

Kredit ohne Schufa

Bei diesen Krediten werden keine Schufa-Auskünfte eingeholt. Man nennt Sie auch Schweizer Kredite. Sie werden hauptsächlich von Schweizer Banken oder aber auch von Privatpersonen angeboten. Dabei ist es sehr wichtig sich mit den Vertragskonditionen genau auseinander zu setzen. Eine vom unabhängigen Fachmann erarbeitete Umschuldung kann in diesem Fall jedoch günstiger sein.

Onlinekredit

Ein Onlinekredit ist wie der Name schon sagt ein Ratenkredit, der über das Internet mit Hilfe eines Kreditrechners beantragt werden kann. Hier werden verschieden Angebote von Kreditinstituten miteinander verglichen. Im Vergleich zu einer Filiale kann man dabei günstigere Zins­konditionen erhalten. Jedoch ist hier keine persönliche Beratung möglich.Vergleichen Sie hier die Konditionen von über 20 Banken

Dispokredit

Dispokredite werden im Rahmen von Girokonten gewährt. Dabei ist die Höhe des Dispokredites die Summe, die das Konto überzogen werden kann. Dazu wird je nach Bank ein Zinssatz definiert, welcher dann fällig wird, wenn dieser überzogen wird - der sogenannte Überziehungszins. Der andere Zinssatz ist der Sollzins, der für die tageweise Nutzung des Dispos berechnet wird.

Ballonkredit

Diese Form des Kredites ist eine Mischform von Ratenkredit und Leasing. Der Kaufpreis wird in zwei Teile gesplittet. Ein Teil stellt die regelmäßige Ratenzahlung über einen vorher festgelegten Zeitraum fest. Der zweite Teil ist eine Einmalzahlung, die am Ende der Kredit-Laufzeit bezahlt wird. Diese Kreditform mit verhältnismäßig niedrigen monatlichen Raten wird vor allem bei der Finanzierung von Autos gewählt.

Studentenkredit

Diese Kreditform kommt in der Regel für Studenten in Frage, die keinen BAföG-Anspruch haben und sich nicht mit Nebenjobs Ihr Studium finanzieren wollen. Die hier vereinbarte Kreditsumme wird in gleichen monatlichen Raten bis zu einem Enddatum an den Studierenden ausbezahlt. Die Rückzahlung an das Kreditinstitut erfolgt dann nach einer festgelegten Ruhezeit.